Gesunder Schlaf ohne Schnarchen

Der HNO - Ihr Ansprechpartner bei Schnarchproblemen

Für viele Betroffene ist Schnarchen zunächst kein ernstzunehmendes gesundheitliches Problem, für das man einen Arzt aufsuchen müsste. Tatsächlich ist aber bei der Ronchopathie von einer Volkskrankheit zu sprechen, die schätzungsweise 15 - 25% des gesamten Bevölkerung betrifft. Was auch die praktizierenden Medizner der HNO Fraktion immer wieder als behandlungsfähig und -würdig herausstellen, ist in der breiten Masse noch nicht als echte Krankheit angekommen. Männer ab 40 sind dabei besonders betroffen, weitere Risikofaktoren sind Übergewicht und Bluthochdruck. Oft wird über Schnarchen im Schlafzimmer gewitzelt, aber oft stellt sich das Problem unter der Oberfläche als größeres heraus. Der Kenntnisstand hinsichtlich Gegenmittel, wie Hausmittel oder gesündere Lebensweise, ist augenscheinlich gering.

Was der HNO leisten kann

Besonders regelmäßigen Schnarchern aus einer Risikogruppe wird empfohlen, sich beim HNO ihres Vertrauens auf mögliche Gefährdungen hin untersuchen zu lassen. Selbst wenn keine gesundheitliche Beeinträchtigung durch das Schnarchen festzustellen ist, so steht der Hals-Nasen-Ohren Arzt auch für eine medizinischen Beratungsbedarf zur Verfügung, die sich aus einer durch den nächtlichen Lärm angespannten Partnerschaft ergibt. Der Arzt gibt Rat zu möglichen Behandlungformen und kann Chancen und Risiken von Therapien und in Frage kommende Operationsmethoden abschätzen.

Haben Sie Erfahrungen mit HNO's bei Schnarchen oder einen Frage dazu?

3 Kommentare

Seite 1 von 1 1

#3 henryk schrieb am 17.03.2013 16:31 antworten

Hallo,

kann man in Dortmund und umgebung eine operation mit radio wellen bei HNO-Arzt machen ?

#2 Sebi schrieb am 21.09.2011 08:38 antworten

Hallo,

ich habe nun schon eine Nasenscheidenwand OP und eine kürzung des Gaumensegels hinter mir.

Leider hat das nicht geholfen. :-(

Ausser schmerzen nicht gewesen.

Kennt jemand einen guten Arzt der einen bei der Schnarchtherapie beraten kann.

Was es für methoden gibt etc.

 

vielen dank im voraus

#1 Michael schrieb am 12.08.2010 21:44 antworten

Ich schnarche laut und habe eine offensichtlich verkrümmte Nasenscheidewand. Mein HNO-Arzt hat mich ins Schlaflabor geschickt. Bestätigung der hohen Anzahl an Atemaussetzern. Einzige bisher diskutierte Therapie: Maske. Ich möchte wirklich etwas dagegen tun aber mein Test im Schlaflabor mit der Maske war der Horror. Was raten sie mir. Wohne in Muenchen.